1 2

Mittelstand Bayern - BLOG
Existenzgründer aufgepasst: Finanzierungschancen und Know-how durch Business Angels
Autor: Jürgen Mäurer, Business Angels
Datum: 23.02.2018
Kategorie: Business
Teilen...  
Link bei facebook teilen :) Link bei twitter teilen :) Link bei google+ teilen :) Link bei XING teilen :) Link bei LinkedIn teilen :)

Kluge Köpfe stehen manchmal schon vor dem finanziellen Aus, bevor sie mit ihrer Geschäftsidee überhaupt starten können. In der heutigen Zeit ist es überaus schwierig, Banken zu überzeugen, um einen Kredit für eine Unternehmensgründung zu erhalten, denn das Risiko ist oft unabwägbar. Die Banken sind vorsichtig geworden und haben ihre strengen Richtlinien.

Business Angels – ein Geschenk des Himmels?

Glücklicherweise gibt es heute schon alternative Finanzierungs- und Unterstützungsmöglichkeiten. Crowdfunding oder Venture Capital Fonds können Sinn machen, wer aber einen Business Angel für das eigene Start-Up gewinnt, der kommt möglicherweise schneller zum Ziel. Im Gegensatz zu den Himmelswesen stehen die Business Angels mit beiden Beinen fest auf dem Boden der Realität. Es handelt sich oft um vermögende Privat-Investoren, die neben dem Start-Up-Kapital auch sehr viel Know-how und ein gut ausgebautes Netzwerk in eine Firma einbringen. Die Größenordnung der Investition liegt meist zwischen 5.000 € und 100.000 €. Investiert wird normalerweise in der Vorgründungs- oder frühen Unternehmensphase, also genau zu einem Zeitpunkt, wo das Anschub-Kapital dringend benötigt wird, da es finanzielle Engpässe gibt.

Im Gegenzug für die finanzielle Beteiligung erhalten die Investoren Firmenanteile. Je nach Absprache kann auch die Mehrheit des Unternehmens dabei erworben werden, der Firmengründer ist aber immer mit an Bord. Neben der monetären Einlage lässt der Business Angel auch sein spezifisches Wissen einfließen, um die Erfolgschancen durch Know-how und langjährige Erfahrungen zu erhöhen. Darüber hinaus verfügt er über gute Branchenkontakte und Netzwerkpartner. Als Miteigentümer fühlt er sich für die Geschäftsentwicklung verantwortlich und hat natürlich Interesse an einem positiven Geschäftsverlauf. Letztendlich setzt der Investor darauf, die Anteile nach einigen Jahren mit Gewinn zu verkaufen.

Wie findet man als Start-Up einen Business-Angel?                             

Vorweg gesagt: Ein zentrales Register gibt es nicht. Aber die meisten der geschätzten 3000 aktiven Business Angels gehören einem Netzwerk an. Diese sind wiederum Mitglied beim BAND, dem Business Angels Netzwerk Deutschland e.V. Dieser Verein steht unter der Schirmherrschaft des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie, was allein schon auf Seriosität, Image und wirtschaftliche Bedeutung schließen lässt.

Nach erfolgter Kontaktaufnahme mit BAND füllt der Existenzgründer einen sogenannten „One-Pager“ aus. Dies ist eine Art Executive Summary, aus dem alle wichtigen Informationen hervorgehen. Nach einer Plausibilitätsprüfung verschickt BAND diese Übersicht an die Mitglieder. Einmal im Jahr findet der Deutsche Business Angels Tag statt, der von dem Netzwerk organisiert wird. Hier treffen sich alle Akteure im informellen Beteiligungskapitalmarkt, um sich gegenseitig kennenzulernen. Darüber hinaus gibt es weitere sogenannte Matching-Veranstaltungen, Business Angels Börsen und Portale, die Gründer und Investoren zusammenführen.

Beteiligung an einem Business Award – ein lohnender Weg

Eine gute Idee ist es auch, sich als Existenzgründer an einem Business Award zu beteiligen. An dieser Stelle laden wir Sie herzlich zur Teilnahme am B.C.B. Business Award 2017 ein, der dieses Jahr zum ersten Mal durchgeführt wird. Der bei BAND gelistete Business Angel und B.C.B. Mitglied Jürgen Mäurer ist nicht nur Mit-Initiator und Jury-Mitglied des Awards, sondern er stellt einem Gewinner aus der Clean- und Green Tec-Branche oder einem Start-Up in den Themengebieten Spiritualität und alternative Heilung eine finanzielle Beteiligung von bis zu 10.000 € in Aussicht. Darüber hinaus investiert der Experte für erneuerbare Energien, Business Development und Dozent seine Zeit und coacht den Sieger umfassend.

Maßgeblich am B.C.B. Award 2017 beteiligt  ist auch die Gründungsberaterin Claudia Schulte, Wege M.I.T. Kraft®, www.wege-mit-kraft.de. Sie ist B.C.B. Club- und Jury-Mitglied und trägt mit ihrer Coaching-Unterstützung zum Hauptgewinn bei.

Es lohnt sich also, sich ab sofort unter www.bcb-award.de für die Teilnahme am B.C.B. Business Award 2017 zu bewerben, um sich dann vom eigenen Netzwerk unterstützen zu lassen.

Jürgen Mäurer