1 2

Mittelstand Bayern - BLOG
Smalltalk als Türöffner beim Netzwerken
Autor: Kajetan Brandstätter, BVMW Wirtschaftsregion München
Datum: 12.01.2018
Kategorie: Netzwerken
Teilen...  
Link bei facebook teilen :) Link bei twitter teilen :) Link bei google+ teilen :) Link bei XING teilen :) Link bei LinkedIn teilen :)

Ist Smalltalk heute eigentlich noch angesagt? Aber ja natürlich! Smalltalk ist auch heute noch eine höfliche und unverbindliche Form, aufeinander zuzugehen. Es darf ganz leichte Unterhaltung sein, es soll locker, unverkrampft, spontan und anregend wirken. Gleichzeitig sollen Sie beim ersten Kontakt authentisch rüberkommen und in angenehmer Erinnerung bleiben. Smalltalk bietet sich in vielen Situationen an, sei es bei einem Kunden, am ersten Arbeitstag im neuen Job, bei einem Kongress, auf einer Messe oder auf einer Netzwerkveranstaltung.

Als leidenschaftlicher Netzwerker und Gründer des Business Club Bavaria habe ich immer wieder beobachtet, wie das Eis unter Fremden gebrochen werden kann.  Echte und nachhaltige Kontakte mit Synergieeffekt entstehen natürlich nicht von einer Sekunde auf die andere, aber das erste unverfängliche Plaudern ist eine Annäherung, die die Basis dafür schafft. Manche Menschen trauen sich nicht, auf andere zuzugehen und ein Gespräch zu beginnen. Sie befürchten, etwas falsch zu machen und sind gehemmt. Sie wollen sich nicht aufdrängen. Natürlich erfordert es ein wenig Mut, den ersten Schritt zu wagen, aber das wird mit Sympathie, Aufmerksamkeit und Interesse belohnt! Das Schöne am Smalltalk: Sie können es bei vielen Gelegenheiten ausprobieren, ob in der Kantine, im Aufzug, im Zug, an der Warteschlange im Supermarkt oder bei der nächsten Netzwerk-Veranstaltung im Business Club Bavaria. Die Übung gibt Selbstsicherheit – und das Netzwerken wird mit der Zeit immer mehr Freude machen und Freunde bringen.

Smalltalk ist einfach und zweckfrei

Wenn Sie sich dies vor Augen halten, dann kann nichts schief gehen mit der verbalen und nonverbalen Kommunikation. Schauen Sie Ihren neuen Gesprächspartner einfach freundlich an, lächeln Sie dabei. Das schafft eine Verbindung. Damit signalisieren Sie eine offene Haltung, Unvoreingenommenheit und die Bereitschaft, sich zu unterhalten. Damit ist die erste Hürde schon überwunden. Warten Sie nicht, bis jemand Sie anspricht.

Es gibt ganz viele Themen, die sich für unverfänglichen Smalltalk eignen. Sprechen Sie einfach über etwas Belangloses. Das erste Gespräch muss keinen Tiefgang haben. Hauptsache ist: Sie beginnen ein Gespräch. Das kann auch beim Zuprosten beim Stehempfang sein.

Mögliche Themen sind:

  • Woher man den Gastgeber kennt oder welchen Bezug man zum Veranstalter hat
  • Ob man schon einmal hier in diesem Restaurant oder Hotel war
  • Dass man gespannt ist auf das weitere Programm der Veranstaltung
  • Beruf/Studium
  • Freizeitaktivitäten, Hobbys, Sport, Musik, Bücher, Filme etc.
  • Das aktuelle Wetter
  • Wohnort / Wohnviertel
  • Die Anreise mit dem Wagen oder öffentlichen Verkehrsmittel, wie lange man unterwegs war oder einen Parkplatz gesucht hat usw.

Seien Sie neugierig auf Ihr Gegenüber, stellen Sie Fragen. Als Gesprächseinstieg eignen sich Fragen besser, die nicht mit einem simplen „ja“ oder „nein“ beantwortet werden können, sonst ist der Dialog möglicherweise schnell beendet. Vermeiden Sie jedoch „warum“ oder „wieso“. Ihr Gesprächspartner könnte das Gefühl bekommen, sich für irgendetwas rechtfertigen zu müssen – und darunter könnte die lockere Atmosphäre leiden. Setzen Sie auch kein Fachwissen voraus. Smalltalk soll für jeden verständlich sein, jeder soll mitreden können. Es geht ja um alltägliche Dinge – und nicht um einen wissenschaftlichen Austausch unter Experten.

Diese Themen sollten Sie meiden:

  • Kritik oder Nörgeleien über den Gastgeber
  • Politische oder religiöse Einstellung
  • Ethisch und moralisch unkorrekte Äußerungen (z. B. über Minderheiten, rassistische Aussagen etc.)
  • Gehalt
  • Krankheiten
  • Ehe- oder Beziehungsprobleme

Sofern Sie vorab eine Gästeliste gesehen haben (z. B. in Xing oder auf Veranstaltungsseite des Business Club Bavaria), können Sie sich auch ein wenig vorbereiten und gezielt Ihre Gesprächspartner suchen, wenn es Überschneidungen der Interessen gibt. Sie können es aber auch einfach dem Zufall überlassen, wer neben Ihnen steht.

Mit diesen kleinen Tipps kann Smalltalk auch für Sie der Türöffner zu wertvollen neuen Kontakten, zu Synergieeffekten beim Netzwerken und zu Ihrem persönlichen Schlüssel zum Erfolg werden.

ABER: Sie müssen es TUN!